Fiera di Primiero

Fiera di Primiero

Einwohner: 533 Höhe: 745
Bettenanzahl
in Hotels: 2051 (TOTALE PRIMIERO)
in anderen Betrieben: 1651 (TOTALE PRIMIERO)

Die kleinste Gemeinde Italiens

In einer Höhe von 745 Metern über dem Meeresspiegel, zählt dieses kleine Dorf etwa 500 Einwohner und gilt daher als kleinste Gemeinde Italiens. Die Geschichte des Ortes reicht zurück bis etwa ins Jahr 1400, als Primiero - ein Lehen der Familie Welsperg und Teil des österreichischen Kaiserreiches - auch dank seiner zahlreichen Kupfer-, Silber- und Eisenminen einen außergewöhnlichen wirtschaftlichen Aufschwung erlebte.

Unter den historischen Gebäuden besonders erwähnenswert ist die Kirche Madonna dell’Assunta (Mariä Himmelfahrt). Diese alte gotische Kirche beherbergt das große Triptychon, das lange Zeit im Museo del Buonconsiglio in Trient aufbewahrt worden ist. Außerdem zu erwähnen ist die kleine Kirche San Martino, die Kirche Madonna dell’Aiuto (Mariahilfkirche) und der Palazzo delle Miniere (Bergwerkspalast).

Karte herunterladen!

webcam
booking
discover smart
social
Lifte & Pisten